Skip to main content
19. Februar 2021

FPÖ – Belakowitsch: Anfragebeantwortung beweist einmal mehr Anschobers Inkompetenz

Wien (OTS) - „In seiner heute eingelangten Anfragebeantwortung 4699/AB zeigt Gesundheitsminister Anschober wieder einmal seine völlige Inkompetenz“, erklärte FPÖ-Klubobmannstellvertreterin NAbg. Dr. Dagmar Belakowitsch. Mit seiner Ahnungslosigkeit, die geradezu an Gleichgültigkeit grenze, gefährde Anschober alle Österreicherinnen und Österreicher und insbesondere unsere Kinder und Jugendlichen. So meine er in Beantwortung von Frage 4, dass eine Tragedauer von FFP2-Masken im Ausmaß von 50 Minuten im Schulbetrieb zumutbar sei. Tatsache sei aber, dass die Schüler die Masken in Wahrheit über mehrere Stunden tragen müssten, da in der Pause ja ebenfalls Maskenpflicht herrsche, was dem Herrn Minister entweder nicht bekannt sei oder ihn schlicht nicht interessiere.

Ebenso erkläre der Minister in der Anfragebeantwortung, dass „im Freiluftbereich von Seil- und Zahnradbahnen (z.B. Schlepplifte und dazugehöriger Wartebereich) eine den Mund- und Nasenbereich abdeckende und enganliegende mechanische Schutzvorrichtung zu tragen“ sei. In der Verordnung stehe aber, dass dort FFP2-Masken zu tragen seien. „An der frischen Luft eine Maske tragen zu müssen, ist ohnehin völlig absurd“, betonte Belakowitsch. „Aber das passt natürlich zum Vorhaben der Regierung, den Österreichern auch im Freien eine flächendeckende Maskenpflicht zu verordnen.“

Diese Regierung agiere nur mehr völlig grotesk, insbesondere Anschober handle ohne Sinn und Verstand. Dies werde auch durch diese Anfragebeantwortung bewiesen. Der Gesundheitsminister habe völlig den Überblick verloren und stehe seinen eigenen Verordnungen hilflos gegenüber, so Belakowitsch.


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.