Skip to main content
15. März 2022 | Bildung, Familie, Gesundheit

FPÖ fordert sofortiges Ende der Test- und Maskenpflicht an den Schulen

FPÖ-Familiensprecherin Mühlberghuber: "In Klubs wird gefeiert, Schüler werden aber weiterhin zur Maske genötigt."

„In Österreich wird offensichtlich mit zweierlei Maß gemessen. Auf der einen Seite wird in Diskotheken und Klubs ohne '3G', Maske und Abstand gefeiert, auf der anderen Seite herrscht an Schulen nach wie vor die Test- und Maskenpflicht am Gang“, kritisierte heute, Dienstag, FPÖ-Familiensprecherin Edith Mühlberghuber. „Das unnötige Quälen unserer Kinder durch diese schwarz-grüne Regierung muss endlich ein Ende haben. Das Maskentragen führt laut Studien zur Verstärkung von bestehenden gesundheitlichen Problemen und psychischen Beeinträchtigungen mit schweren Folgen. Auf unsere Jüngsten wird einmal mehr vergessen, das ist aber typisch für diese Bundesregierung“, so Mühlberghuber.

Körperliche und seelische Schädigung unserer Kinder

„Die Aussage von ÖVP-Bildungsminister Martin Polaschek, dass 'Schulen als Ort der Bildung nicht mit der Nachtgastronomie verglichen werden können', ist eine Verhöhnung der Schüler. Im Gegensatz zu Feiern in Klubs können sich unsere Kinder den Schulbesuch nicht aussuchen. Ich fordere den Minister auf, die Test- und Maskenpflicht an den Schulen umgehend abzuschaffen! Niemand hat das Recht, unseren Kindern körperlichen oder seelischen Schaden zuzufügen“, betonte Mühlberghuber.


© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.