Skip to main content
18. März 2021 | Inneres

Kriminalstatistik: Dank gebührt den Polizisten in Österreich!

FPÖ-Sicherheitssprecher Amesbauer: "Trotz der schwachen politischen Führung im ÖVP-Innenministerium leistet unsere Polizei hervorragende Arbeit!"

Kriminalstatistik: Dank gebührt den Polizisten in Österreich! -

Foto: Werner Grotte

„Erfreulicherweise ist die Gesamtkriminalität im Jahr 2020 gesunken. Dass die Aufklärungsquote trotz der Corona-Krise und trotz der schwachen politischen Führung im ÖVP-geführten Innenministerium auf 54,2 Prozent gestiegen ist, zeigt die hervorragende Arbeit unserer Polizei. Dank gilt daher den Polizisten in Österreich, die täglich für die Sicherheit sorgen. Es gibt aber auch Bereiche, die man sich noch genauer wird ansehen müssen wie etwa den Kindesmissbrauch im Internet, der bei der Pressekonferenz angesprochen wurde“, reagierte FPÖ-Sicherheitssprecher Hannes Amesbauer in einer ersten Stellungnahme zur Pressekonferenz von ÖVP-Innenminister zur Kriminalitätsentwicklung 2020 am heutigen Donnerstag in Wien.

Internet-Kriminalität stieg um 26 Prozent

„Dass die Cyber-Kriminalität generell ein wachsendes Segment ist und dies durch die Corona-Krise verstärkt wurde, war auch zu erwarten. Die explosionsartige Steigerung um mehr als 26 Prozent ist aber dann doch erschreckend“, ergänzte Amesbauer. Der freiheitliche Sicherheitssprecher gab zu bedenken, dass das Jahr 2020 gesondert betrachtet werden muss: „Wir müssen die langjährige Entwicklung ganz genau im Auge behalten. 2020 ist wohl aufgrund der Corona-Einschränkungen sicherlich auch im Bereich der Kriminalität außergewöhnlich. Ich erwarte in den nächsten Tagen auch noch umfangreiche Anfragebeantwortungen vom ÖVP-Innenminister, von denen wir uns einige Detailbereiche und regionale Entwicklungen ganz genau ansehen werden. Insbesondere auch die Fremden-Kriminalität wird noch genau zu analysieren sein.“


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.