Skip to main content
25. Jänner 2021 | Gesundheit, Parlament

Masken-Chaos des Gesundheitsministers versetzt Menschen in Angst und Panik

FPÖ-Bundesparteiobmann Hofer: "Anschober setzt Falschmeldung über Schutzmasken ab und sorgt für maximale Verunsicherung."

Masken-Chaos des Gesundheitsministers versetzt Menschen in Angst und Panik - FPÖ-Bundesparteiobmann Hofer: "Anschober setzt Falschmeldung über Schutzmasken ab und sorgt für maximale Verunsicherung."

Foto: Werner Grotte

Die schwarz-grüne Bundesregierung versinkt nach dem Impf- nun auch im Masken-Chaos. Für Aufregung sorgt heute, Montag, eine Aussage des Gesundheitsministeriums, wonach „KN95“-Masken nicht den europäischen Standards entsprächen und somit keine Alternative für FFP2-Masken seien. „Viele Menschen, die in den letzten Tagen Masken oft um vier oder mehr Euro pro Stück gekauft haben, haben diese Masken heute vielleicht aus Angst vor einer Infektionsgefahr weggeworfen – obwohl das eigentlich gar nicht notwendig ist“, zeigt sich FPÖ-Bundesparteiobmann Nobert Hofer enttäuscht, dass das Gesundheitsministerium anscheinend nicht in der Lage ist, detaillierte und richtige Informationen zur Verfügung zu stellen.

Maske muss CE-Prüfzeichen aufweisen

„Nur weil eine Maske aus China kommt, ist sie nicht zwingend schlecht. Es gibt eine europäische Prüfnorm, deren Einhaltung von einer Prüfstelle kontrolliert wird. Wenn das passiert ist, bekommt die Maske die CE-Prüfnorm, gefolgt von einem vierstelligen Zahlencode, der für die Prüfanstalt steht, in der die Maske in Augenschein genommen wurde. Sämtliche Informationen müssen auf der Außenseite der Maske aufgedruckt sein. Dann haben auch Masken, die nicht in Europa produziert wurden, eine Schutzwirkung, die jener von FFP2-Masken entspricht“, erklärt Hofer.

Minderwertige Produkte im Parlament verteilt?

Dieser Umstand habe sich offensichtlich noch nicht im Parlament herumgesprochen: „Die Parlamentsdirektion hat an manche Mitarbeiter anscheinend minderwertige Schutzmasken geliefert“, zeigt sich Hofer empört. Im FPÖ-Parlamentsklub sind 50 Masken – lose in einem verknoteten Plastiksackerl – abgegeben worden. Auf den Masken selber findet sich lediglich die Aufschrift „KN95“ – weitere Angaben über Prüfnormen und die überprüfende Stelle sucht man darauf vergeblich. Hofer: „Ich werde diese Angelegenheit auch innerhalb des Nationalratspräsidiums besprechen. Durch diese Masken ohne jede Hinweise auf eine erfolgte Überprüfung wird Mitarbeitern des Parlaments eine falsche Sicherheit suggeriert.“

Es gab genug Zeit zur Vorbereitung

Unterm Strich bleibe eine Verunsicherung der Menschen, die vom Gesundheitsministerium ausgelöst worden sei, ist Hofer verärgert. Die per 25. Jänner geltende FFP2-Maskenpflicht ist seit mehr als einer Woche bekannt. Es wäre ausreichend Zeit gewesen, die Menschen über diese Fakten zu informieren. Und das wäre auch die Pflicht des Gesundheitsministers gewesen, zeigt sich der FPÖ-Obmann überzeugt: „So aber bleibt am Ende ein neues Kapital im Management-Chaos von Minister Rudolf Anschober. Wie viele Fehler darf er noch machen, ehe der Bundeskanzler Anschober endlich abberuft?“


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.